Frühschwimmen Freitag 22-11-2013

Fast nicht aus den Federn gekommen… Obwohl pünktlich am Abend vorher in die Kissen gesunken, liegt der innere Schweinehund mit seinem ganzen Gewicht auf meiner Brust. Schrecklich. Und es ist kalt und dunkel draußen. Und die Katze schnurrt und wartet auf eine Kuscheleinheit…
Heute also versuche ich mir selbst in den Hintern zu treten. Deshalb komme ich zu spät in die Halle. Parkplatz voll, Bahnen voll… Nicht schön – das soll mir eine Lehre sein 😀
Technikthema: Schaue auf’s Wasser, lasse es nicht aus den Augen.
Funktioniert für Brust und Delfin.

  • 200m einschwimmen und aufwärmen.
  • 4*100m Beinarbeit, überwiegend Kraul
  • 8*50m Kraul, 15″ PI, das Gesicht zum Atmen drehen, Kopf ruhig und möglichst tief halten.
  • 8*50m Brust, 15″ PI, „Schau auf’s Wasser“, den Kopf nicht in den Nacken nehmen, nicht geradeaus schauen, zum Atmen gerade soweit aus dem Wasser kommen, dass Atmen möglich ist. (Dabei komme ich ganz kurz in einen Geschwindigkeitsrausch, weil das Brustschwimmen gerade voll konzentriert schnell wird!)
  • 8*25m Delfin, 15″ PI, beim Atmen auf’s Wasser schauen, minimal den Kopf aus dem Wasser. Arme greifen breit.
  • 100m ausschwimmen

Das Training ist heute nicht hitverdächtig, Zeitnot, Magen grummelt vor Hunger – ach, wäre ich doch im Bett geblieben *grins*
 

Dieser Beitrag wurde unter Schwimmen, Trainingspläne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.